EHE UND PARTNERSCHAFT

Ich begrüße Sie auf der Seite der Partnerschaft und freue mich,
dass es Ihnen gefällt.


Hier komme ich wieder auf die inneren und äußeren Konflikte, die vorhanden sind.
Sie werden nur nicht mehr wahrgenommen, sondern tief ins Innere verdrängt, einfach ab in die
Schubladen des Unterbewusstseins.
Das hängt stark mit dem zusammen, was ich sagte und schrieb: die meisten
Menschen entwickeln sich zu einem Mitläufer, nur nichts sagen, nur um nichts kämpfen,
nur nicht durchsetzen, nur nicht anders Denken, Fühlen, Handeln, Wollen.
Das sind unsere Probleme, die wir haben.
Und kein „PSYCHIATER oder PSYCHOLOGE“ kann und darf von sich sagen und behaupten, - der
Patient ist geheilt -, denn das wäre ANMASSUNG und SELBSTÜBERSCHÄTZUNG.
Hier müssten die Rahmenbedingungen in dieser Gesellschaft stimmen und das tun sie nicht.

Man kann einem Menschen nur dann helfen, wenn er es selbst will, in ihm eine starke innere
Willenskraft und Bereitschaft vorhanden ist.
Ich kann einem Menschen Lösungswege aufzeigen, doch vorher sollte ich schon mit ihm über sein
„ICH“ sprechen, damit er sich selbst erkennt und findet.
Immer mehr Menschen rufen mich an, die 1 oder 2 Jahre in psychiatrischer Behandlung waren,
Therapien verordnet bekamen, Psychopharmaka und es wurde statt besser, eher schlimmer.
Warum wohl? Nun, die eigentlichen Probleme wurden nicht abgeklärt, die Ursachen.

Komme ich noch einmal darauf, dass ist ein wesentlicher Grund, weshalb ich mich ins
Internet begab. Ich musste feststellen, dass ich es zwar schaffe, Menschen zu helfen
wieder allein gehen zu können, doch es sind viel zu viele, um die es so bestellt ist,
wie um mein Klientel, wenn es zu mir kommt.
Sie erzählen mir von Kolleginnen und Kollegen, die müssten unbedingt auch einmal zu ihnen kommen,
oder von Freundinnen und Freunden, Verwandten und Bekannten.
Mein Klientel war es, das mich in diesem Entschluss bestärkt hat, und mir sagte:
„TUN SIE ES, wir brauchen solche Menschen wie sie.“
Nun und jetzt bin ich bei Ihnen und werde sehen, ob Sie mich annehmen!

Komme ich nun zu dem Thema: Liebe/Freundschaft – Sexualität.
Sie werden erkennen, wenn Sie bisher alle Seiten aufmerksam gelesen haben, dass man diese
Themen nicht trennen kann, der Mensch ist ein Ganzes und so ist auch die
Psychologie zu verstehen. Jeder 4. oder 5. leidet heute an psychosomatischen Störungen,
anNeurosen.

Das war die Seite Ehe und Partnerschaft. Es würde mich freuen, wenn Sie beim lesen meiner Seiten etwas haben für sich mitnehmen können.

Ihre Eva - Maria