Erklärung und die Bitte um Verständnis

Liebe Besucherinnen und Besucher,

heute möchte ich Ihnen etwas in eigener Sache sagen, der ich Anfangs nicht allzu große Bedeutung beigemessen habe. Die eine oder der andere werden sich fragen, weshalb ich diese Seite erstellte. Einmal um vorzubeugen, aber ich möchte auch klar Stellung beziehen.

Bisher hatte und habe ich keine Probleme und Schwierigkeiten, weder mit Userinnen noch mit Usern und auch nicht mit denen, die mich um Rat und Hilfe baten und bitten. Das soll auch künftig so bleiben, wie in meinen Beratungen in der realen Welt.

Da ich meine Tätigkeit sehr ernst nehme und sie immer versuche gewissenhaft auszuüben, mit Pflichtgefühl und großem Verantwortungsbewusstsein ist es mir wichtig, auf ein möglich entstehendes, sich entwickelndes Problem einzugehen. Auf meinen Wanderschaften durch das Internet lese ich häufig von und über die vielen Streitigkeiten, Disharmonien, Differenzen der Userinnen und User. Verstärkt der Userinnen.

Der Klatsch, Tratsch und Knatsch blüht unter einigen Webmasterinnen und gelegentlich kommt es auch dazu, das ein solcher Streit eskalliert.

"Neid, Eifersucht," - sind häufig die Ursachen. Kommt es zu einer Eskaltion, dann spielen nicht selten Rachegdanken, Rachgefühle, eine nicht unwesentliche Rolle in diesem Geschehen. Es kommt vor, dass die Rache vollzogen wird.

"Neid, Eifersucht, Wut, Hass, Verachtung, Besitzdenken, und Besitzanspruch, Rachgefühle und Rachegedanken" - sind die schlimmsten und gefährlichsten Ratgeber. Sie zerstören einen anderen Menschen, es wird einem Menschen weh getan, er wird verletzt und oftmals kommt es zu einer Rufschädigung.

Ich biete meine Hilfe, - über meine HP an und das ist wie sich nun in letzter Zeit herausstellte nicht ganz so einfach, denn es kommt vor, dass zwei Freundinnen an mich schreiben, sei es um einen Rat, oder um Karten zu legen, um sich eine Analyse erstellen zu lassen.

Solange diese Freundschaft in Ordnung ist, gibt es keine Schwierigkeiten, doch ist eine solche Freundschaft zerstritten, kann es geschehen, dass ich zwischen die Fronten gerate und alles was ich sage oder schreibe, - Sinnentstellend - der anderen wieder gegeben wird.

In meinen Beratungen in der realen Welt ist der Kontakt persönlicher, allein schon dadurch, dass man sich gegenüber sitzt. Kommt eine Frau oder ein Mann zu mir, weil sie große Probleme und Schwierigkeiten mit dem/der Partner/in hat oder einem Freund, einer Freundin haben, bitte ich darum, diese Person zum nächsten Gespräch mitzubringen. Immer wieder erlebe ich es dann, dass er/sie, die eigentlich nicht zu einer Beratung mitgehen wollten und sich Anfangs sehr ablehnend verhalten, sich im Gespräch öffnen und mir ihre Sichtweisen darlegen. Er/sie erkennt, hier werde ich angehört, ich werde wahrgenommen, ernst genommen, hier zählt auch was ich denke, fühle, sehe und empfinde.

Eine Beratung in der beide Parteien anwesend sind, bietet eine sehr viel größere Chance - Probleme und Schwierigkeiten -, selbst dann, wenn es schon zu Eskaltionen kam, zu ordnen, das Störende und Hindernde aus dem Weg zu räumen. Kommt nur die Frau oder nur der Mann, kann es sein, dass es, wenn zu Streitigkeiten kommt, dann gesagt wird: Frau Eva - Maria hat mir gesagt,...! Diese Möglichkeit würde auch im Internet bestehen, dass ich beide Seiten hören bzw. lesen kann.

Ich möchte hier allen sagen, - ich bin eine sehr neutrale Person und meine Neutralität muss ich mir auch unbedingt erhalten und das werde ich auch tun, gleich, was für Äußerungen man sich gegenseitig erzählt. Die, die mich kennen wissen sehr genau, was ich damit meine. Ich lege einen Menschen niemals fest durch meine Antworten, sondern ich erkläre, ich zeige auf und ich denke, dass, das auf meinen Seiten deutlich erkennbar wird.

Ich möchte hier noch einmal betonen, ich kann Menschen immer nur dann helfen, wenn sie innerlich auch wirklich dazu bereit sind - Änderungen und Veränderungen in Ihrem "ICH" und in Ihrem Leben zuzulassen.

Geht es um das Kartenlegen und die Sterne, dann möchte ich hier an dieser Stelle auch noch einmal darauf hinweisen, gleich wie gut die Sterne stehen, die Karten liegen, sie werden nur zum tragen kommen, wenn ich sie leben lasse = Veränderungen einleite und zulasse, mich meinem "Ich" stelle und es nicht immer erneut verdränge und aufschiebe.

Ob nun in der Psychologie, in der Astrologie, oder dem Kartenlegen gilt: - ich selbst muss es wollen! Ich muss mich und meine Ansichten, Einstellungen, Gewohnheiten, meine Eigenschaften überprüfen und diese hinterfragen. Das sind ganz wichtige Dinge für das Zusammenleben in der Familie, mit den Mitmenschen und in einer Partnerschaft, in einer Freundschaft.

Niemand ist wirklich zu gut, meistens steckt dahinter eine zu hohe und große Erwartungshaltung anderen gegenüber und das führt zu Enttäuschungen, zu dem Gefühl; - ich bin wirklich zu gut, - ich werde immer nur benutzt und ausgenutzt und vieles andere mehr. Über alles das schreibe ich auf meinen vielen Seiten.

Es geht mir auf dieser Seite nur darum, Sie um Verständnis zu bitten für meine nicht immer leichte Situation und es ist mir wichtig hier zu erklären, an den Streitigkeiten, - an dem Knatsch und Tratsch, - an dem werde ich mich nicht beteiligen.

Bittet mich jemand um Rat und Hilfe, wird er/sie - diesebekommen und seien Sie versichert, ich frage immer nach den Hintergründen, nach dem Warum und Weshalb es zu dieser Situation gekommen ist. Dementsprechend werden meine Antworten, Hinweise und Empfehlungen sein. Niemals aber gegen eine Person gerichtet.

Ich trenne grundsätzlich private und dienstliche Mails voneinander. Und bekomme ich eine Mail wegen meiner Bastelseiten, dann ist das PRIVAT und ich freue mich wie jede/r andere über ein Lob und Anerkennung, sei es nun per Mail oder im Gästebuch.

Wenn ich nicht immer gleich antworte, dann hat es nichts damit zu tun, dass ich es nicht möchte, sondern ganz einfach nur damit, dass mir oft die Zeit dazu fehlt. Es gibt Tage, an denen gehe ich nur Online, um mein Postfach abzufragen. Sind Mails dabei, die Fragen und Probleme beinhalten, bekommen diese selbstverständlich den Vorrang, dafür bitte ich um Verständnis..Ich weiß, ich kann es nicht immer "ALLEN" - Recht machen.

Ich danke allen, die mir ihr Vertrauen schenkten und auch weiterhin schenken.

Ihre Eva - Maria